Naturpark Raab
Kirchenstra├če 4
8380 Jennersdorf
Mail: office@naturpark-raab.at
Telefon: +43(0)3329-484 53
Naturpark Raab Slowenien
Naturpark Raab Ungarn

   Jennersdorf  

Jennersdorf, die „Stadt an der Therme“, ist ein alter Ort – erstmalige Erwähnung 1187 – jedoch eine junge aufstrebende Bezirksstadt im Dreiländereck Ungarn-Slowenien-Österreich gelegen. Durch die unmittelbare Lage an der Therme Loipersdorf hat der Fremdenverkehr große Bedeutung erlangt.
Jennersdorf hat sich in den letzten Jahren auch zu einem Sportzentrum entwickelt. Wir bieten unseren Besuchern ein modernes Erlebnisfreibad, weiters stehen ein Campingplatz, Fußballplätze, eine Asphaltbahn für Stockschützen, ein Skaterplatz, Tennisplätze sowie ein Natureislaufplatz zur Verfügung. Die Attraktivität als Einkaufsstadt konnte durch die Ansiedlung neuer Fachgeschäfte und Einkaufsmärkte gesteigert werden. Durch die Frottierwarenproduktion der Firma Vossen und die Ledererzeugung der Fa. Boxmark hat Jennersdorf auch international einen hohen Bekanntheitsgrad erreicht. Unsere Gastronomiebetriebe sorgen für kulinarisches Wohlbefinden in der Region, indem sie regionale und saisonale Köstlichkeiten in bester Qualität anbieten. Eine Landschaft, die sonnenverwöhnt, sanfthügelig, charaktervoll und inmitten heilkräftiger Thermen liegt.

http://www.jennersdorf.eu


   Minihof-Liebau  

Die Marktgemeinde Minihof-Liebau – besteht aus den Ortsteilen Minihof-Liebau (Sitz der Gemeindeverwaltung) Tauka und Windisch-Minihof.
Inmitten des sanft geschwungenen Neuhauser Hügellandes im Tal des Doiberbaches (Seitental zum Raabtal) gelegen beträgt der Waldanteil über 50 % und sichert somit zum milden Klima und zur reizvollen Landschaft eine hervorragende Luftqualität; die Höhenzüge erreichen ca. 400 m über den Meeresspiegel und die fruchtbaren Talsohle liegt auf ca. 280 ü. M.
Wanderwege, Sport- und Kinderspielplätze, Tennisplätze, Fussballplätze, Asphaltbahnen zum Stockschießen, Sportkegelbahnen, Minigolf, Funcourtanlage, Beach-Volleyballplatz, sowie im Winter Eislaufplätze und Langlaufloipe stehen zur Verfügung.
Die Gemeinde verfügt über eine Polizeiinspektion, Postpartner, eine Raiffeisenbank (Bankomat), Volksschule, Kindergarten, röm.kath. und evang. Filialkirchen und einen Gemeindearzt mit Hausapotheke.
Über 35 Klein-und Mittelgewerbebetriebe (Gasthöfe, Frühstückspensionen, Bäcker, Konditor, Fleischer, Lebensmittelgeschäfte, Daily, Masseur, Friseur, Möbeltischler, Autowerkstatt mit Kfz-Handel, Sägewerk-Zimmerei, Kernölpresse,… ) haben sich in der Gemeinde angesiedelt.
Themen-Wanderweg „ Kornpfad  (Artentierschutzgehege) – Erlebnismühle Jost  (Wassermühle)“.


http://www.minihof-liebau.at


   Mogersdorf

Mogersdorf, die kleine Marktgemeinde im südlichen Burgenland, ist ein historisch bedeutsamer Ort: Am 1. August 1664 besiegte ein vereintes christliches Heer im großen Raab-Bogen bei Mogersdorf die an Truppen weit überlegenen Türken. Es gibt eine Gedenkstätten anlässlich der bedeutenden Türkenschlacht 1664, auch mit kleinem Türkenmuseum und dem Themenweg Friedensweg.


http://www.mogersdorf.at


   Mühlgraben  

Mühlgraben ist die kleinste burgenländische Gemeinde im Bezirk Jennersdorf. Der Ort liegt im Neuhauser Hügelland in der Nähe des Dreiländerecks zwischen Österreich, Ungarn und Slowenien. Die 410 Einwohner zählende Gemeinde hat eine Fläche von 555 ha und liegt in etwa 300 bis 392 m Seehöhe.
Mühlgraben ist ein Erholungsdorf mit den Themenwegen Lebensweg und Wildwechsel. Beide Wege wurden in den letzten Jahren attraktiver gestaltet und sind zu einem beliebten Ausflugsziel geworden. Einzigartig ist auch der Naturteich, der im Winter als Eislaufen genutzt werden kann.

Die Gemeinde verfügt auch über eine vielfältige Gastronomieszene – ein Landgasthaus, einen Buschenschank, ein Dorfcafe mit Pizzeria und ein traditionelles Irish Pub. Mit der Schaffung einer Nahversorgung wurde die Lebensqualität in der Gemeinde verbessert.

http://www.muehlgraben.at


   Neuhaus am Klausenbach  

Die Marktgemeinde Neuhaus am Klausenbach ist die südlichste Gemeinde des Burgenlandes und des Naturparks Raab.
Sehenswerte Zeugen der wechselvollen Geschichte sind die Burgruine Neuhaus, das Schloss Tabor mit den Opernaufführungen und die beiden Pfarrkirchen.
Die vielfältige und naturnahe Landschaft beherbergt eine sehr reichhaltige Tier- und Pflanzenwelt. Nicht umsonst gibt es hier den größten Obstsortenerhaltungsgarten in Ostösterreich, der mittlerweile nationale Bedeutung erlangt hat. Die Gemeinde wurde durch dieses Privatprojekt als Vielfaltleben - Gemeinde ausgezeichnet.
Ein zeitiges Frühjahr und ein langer, sonniger Herbst ermöglichen eine lange Saison, die zu attraktiven und einzigartigen Freizeitaktivitäten einlädt.

http://www.neuhaus-klausenbach.at


   St. Martin an der Raab  

Die Landschaft der Marktgemeinde Sankt Martin an der Raab wird geprägt von der Raabebene, die von bewaldeten Hügeln flankiert wird.
Von weitem ist die röm.-kath. Barockkirche, welche sich auf einem Hügel oberhalb des Hauptplatzes befindet, zu sehen. Sie ist, wie der Gemeindename schon andeutet, dem heiligen Martin gewidmet.
Die Gemeinde ist eine Wohngemeinde, die aber auch einige Gewerbebetriebe aufzuweisen hat. Ein 4-Sterne Hotel und mehrere Übernachtungsbetriebe stehen den Gästen für einen längeren Aufenthalt vor Ort zur Verfügung.
Gerne werden die Radwege - allen voran der Raabtal-Radweg - genutzt, um die liebliche Landschaft in Ruhe genießen zu können. Der Event- und Freizeitpark „AbenteuerWelten“ bietet über 30 verschiedene Spiele und Aktivitäten für Firmen- oder Vereinsausflüge sowie für Familien.
Auch kulturell hat die Gemeinde viel zu bieten. Das Römermuseum und der Römerweg führen in die Geschichte der Region ein. Weit über die Grenzen Österreichs hinaus ist das „Künstlerdorf Neumarkt an der Raab“ bekannt. Neben zahlreichen Kunstkursen werden auch diverse Veranstaltungen, Ausstellungen, Vorträge, Konzerte und Lesungen angeboten.

http://www.sankt-martin-raab.at


   Weichselbaum

Von Weichselbaum über die „Bergdörfer“ Maria Bild und Krobotek bis Rosendorf erstreckt sich das Gemeindegebiet von Weichselbaum. Mittelpunkt und weithin sichtbar ist die Wallfahrtskirche Mariä Heimsuchung auf einer Anhöhe in Maria Bild. Die ruhige Umgebung, die abwechslungsreiche Landschaft sowie die Gastfreundlichkeit prägen den Eindruck des Besuchers. Abseits von städtischer Geschäftigkeit bieten sich hier Möglichkeiten, einen Urlaub oder Ausflug zu genießen.

http://www.gemeinde-weichselbaum.at

 

Naturpark-Gemeinden